Ist matritzenpapier das gleiche wie Kohlepapier?

Marcel Wehr

Nein, ist es nicht. Es gibt zwei Arten von Papier, die eine ähnliche chemische Zusammensetzung aufweisen, Kohlenstoff und matt. Kohlepapier wird in der Regel aus Zellstoff hergestellt und benötigt eine spezielle Chemikalie, um es zu konservieren. Mattiertes Papier besteht aus Polyethylen und ist nicht so oxidationsanfällig wie Kohlepapier. Es ist hitzebeständiger und weniger anfällig für Feuchtigkeit. Die beiden Materialien sind sehr unterschiedlich. Kohlepapier altert auf natürliche Weise. Dabei ist es vermutlich stärker als Kunstfelle Teppich. Mattiertes Papier nicht. Mattiertes Papier wird auch altern. In ein paar hundert Jahren werden wir keinen Unterschied mehr machen. Dies bedeutet, dass Sie das Papier kaufen sollten, das Ihre Kinder und Enkelkinder für eine lange Zeit verwenden werden.

Aus diesem Grund sollten Sie auf Kohlepapier verzichten. Sie können ganz einfach "Mokka" oder "Natronstroh" Papier kaufen. Sie sind aus Karton gefertigt und sehr einfach zu handhaben. Die am häufigsten verwendeten Papiere sind als "Bauhaus"- oder "Strohpapier" bekannt. Wenn Sie überprüfen möchten, ob das Papier in Ihrem Haus oder Ihrer Schule Kohlepapier ist, können Sie dieses Tool verwenden. Im Vergleich mit Papier kaufen ist es hierbei merklich geeigneter. mit dem ich Kohlepapier auf Kohlenstoffemissionen überprüft habe. Die grünen Balken zeigen an, wie viel Kohlenstoff wir produzieren. Die blauen Balken sind die Kohlendioxid-(CO2)-Emission. Sie können anhand der Grafik überprüfen, wie viel Kohlenstoff emittiert wird. Es gibt noch andere Kohlenstoffquellen, aber Sie müssen prüfen, ob sie auch Kohlenstoff emittieren. Papier wird in Papierfabriken hergestellt. Diese Papiersorte wird in den Zellstoff- und Papierfabriken hergestellt. Diese Werke verwenden Holz, Papier und andere Materialien. Diese Werke produzieren das Papier auf Papier. Ein Kilogramm Papier, das von einer der Fabriken produziert wird, emittiert insgesamt etwa 1 Tonne Kohlendioxid. Die Fabrik benötigt etwa ein Jahr, um 1 Tonne Papier aus einem Fräsprozess herzustellen.

Papierfabriken sind wie Kohlekraftwerke. Kohlendioxid aus dem Papier produziert bei der Verbrennung von Holz und Papier mehr Treibhausgase. Um es einfacher zu machen, haben die Papierfabriken die Menge an Kohlendioxid, die sie beim Mahlen emittieren, reduziert. Das spart die Treibhausgase. Um die CO2-Emissionen zu reduzieren und Geld zu sparen, hat die Europäische Union 2011 eine Politik der CO2-Preisgestaltung für Papier verabschiedet. Ein CO2-Preis ist eine Steuer auf die Verwendung von CO2-intensiven Produkten wie Papier, Papierprodukten, Holz und anderen Papiermaterialien.